Navigation und Service des Landkreis Rostock

Springe direkt zu:

EIN HART UT SCHOKOLAAD oder HINRICH SIEN "SÄUTES LÄBEN"

Komödie von Valerie Setaire / Niederdt. von Ulrike Stern / Fritz-Reuter-Bühne Schwerin

Sa 24.11.2018 - 19.30 Uhr

Hinrich hat seinen Geschmackssinn verloren, weil seine Frau ihn verlassen hat. Eine Katastrophe für den Inhaber vom „Säuten Läben“, einer der traditionsreichsten Schokoladerien Norddeutschlands! Auch sein Freund und Arzt Ludwig kann ihm nicht helfen, jedenfalls nicht mit herkömmlichen Methoden. Stattdessen gibt er zusammen mit dem jungen Praktikanten Patrick eine Anzeige bei einer Partnerbörse auf. Heinrich sucht sowieso gerade eine neue Verkäuferin, da werden ihm ein paar Frauen mehr oder weniger schon nicht auffallen! Aber: Gut gemeint ist noch nicht gut gemacht, und so endet der Verkupplungsversuch im Chaos. Obwohl Patrick mit neuen Kreationen und Verkaufsmethoden versucht, Heinrichs „Säutes Läben“ vor dem Untergang zu bewahren, und obwohl Ludwig sich aufopferungsvoll der Rumverkostung hingibt, scheint das Ende gekommen für Trüffel, Baisers und Sanddorn-Bällchen.

LINK: Fritz-Reuter-Bühne

Kosten

Eintritt: 16,- Euro / im Niederdeutschen Abo: 9,- Euro

Zum Online-Verkauf

aktuelle Termine

  • 24.11.2018 19:30 - 21:45

THEATERKASSE

18273 Güstrow

Franz Parr Platz 8

(Bühneneingang)
 

KARTENRESERVIERUNG

Tel. 03843 68 41 46

email: vvk @ theater-guestrow.de

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Mittwoch - Freitag

12.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

ABENDKASSE

Eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung erhalten Sie die Karten an der Kasse direkt am Haupteingang

Es wird ein Abendkassenzuschlag erhoben!

 

WEITERE

VORVERKAUFSSTELLEN:

 

GÜSTROW
Tourist-Information
Franz-Parr-Platz 10
03843-681023

 

BÜTZOW
Tourist-Information
Markt 1
038461-50120

 

TETEROW:
Tourist-Information
Östliche Ringstraße
03996-172028

 

KRAKOW an SEE:
Tourist-Information
Markt 21
038457-22258

 

SCHWAAN
Tourist-Information
Mühlenstr. 12
03844-891792

 

Bitte beachten Sie!
Beim Kauf in den externen Vorverkaufsstellen kann zusätzlich eine Vorverkaufsgebühr von bis zu zehn Prozent des Kartenpreises anfallen!